Workshop 2

Den inneren Kompass neu ausrichten.

Veränderung gestalten

Manche grundlegende Lebensveränderungen führen wir selbst herbei. Andere passieren völlig unerwartet und ohne unser Zutun. In beiden Fällen müssen wir einen Weg finden, um angemessen mit der belastenden Situation umzugehen und sie umsichtig zu gestalten.

Besonders wichtig wird das, wenn wir ohnehin permanent im Innen und Außen gefordert sind. Unsere gesamte Energie eigentlich schon dafür aufwenden, im Alltag zu funktionieren. Jetzt hilft ein starkes inneres „Wofür“, um (Selbst-)Zweifel zu entkräften und neue Kraft-Ressourcen zu erschließen. Auf dieser Basis kann eine erfolgreiche, individuelle Lebensgestaltung 2.0 entstehen.

Weiter voran statt auf halber Strecke gestrandet

Nutzen Sie bei diesem Schritt den Erfahrungsaustausch in der Gruppe. Erkennen Sie, wie beherztes und fokussiertes Handeln mehr Leichtigkeit und Lebensenergie freisetzt. Dadurch verwandelt sich passives Abwarten in ein chancenorientiertes Mindset.

Gewinnen Sie gleichzeitig Klarheit über Ihre elementaren Bedürfnisse. Arbeiten Sie weiter an Ihrem Umsetzungsfahrplan für zukünftige Transformationsprozesse. Erleben Sie sich dabei gelassener, leistungsfähiger und kreativer. Mit frischer Energie und neuen Ressourcen gehen Sie Ihren eigenen Weg erfolgreich weiter.

Der Workshop im Detail:
  • Dauer: 1 Tag
  • Teilnehmer: max. 12 Personen
Impulse:
  • Individuelle Bedürfnisse als Basis der Lebensgestaltung 2.0
  • Wahrnehmung und Transformation von Emotionen
  • Strategien für die Entwicklung von Mut und Zuversicht
  • Konstruktiver Umgang mit beruflichen Wendepunkten
  • Achtsame Gestaltung, Pflege und ggf. Beendigung von Beziehungen
  • Positive Effekte von Hindernissen und Rückschlägen
  • Bewusste Wahrnehmung der gewonnenen Freiheit
Individuelles Angebot anfordern.

Der benötigte Aufwand und Zeitrahmen sind stets individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Kontaktieren Sie mich deshalb gerne, damit ich mit Ihnen Ihr Angebot entwickeln kann.

Neue Perspektiven

Man kann an allem Alten festhalten und darauf hoffen, dass sich das Leben von alleine ändern wird. Oder man kann beginnen, sein Leben aktiv zu gestalten.